Navigation

Der Stamm Graf Gebhard entstaubte in seinem diesjährigen Familienlager vergessene Brettspiel-Klassiker. Ob „Monopoly“, „Spitz pass auf“ oder „Lotti Karotti“ – die Spielfiguren riefen um Hilfe und 59 Mitspielerinnen und Mitspieler vom Stamm Graf Gebhard kamen schleunigst bis nach Bernricht, um den Würfel, die Memory-Karten und die Dominosteine wieder zu finden.

Die Zeugnisse waren kaum verdaut, schon trafen sich die Jüngsten des BdP Stammes und machten sich auf zur Bernrichter Hütte, um ein erlebnisreiches erstes Ferienwochenende zu erleben. Dort angekommen brachte zunächst der obligatorische Zeltaufbau alle bei den heißen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen.

Doch plötzlich vernahm man einen lauten Hilfeschrei aus dem Wald: Oh Schreck! Der Würfel hatte seinen Job „geschmissen“! Nur noch eine einzelne traurige Spielfigur war zurückgeblieben. Sofort fanden sich alle Pfadfinderfamilien zusammen und beschlossen, den Würfel wieder finden zu wollen und zwar mit einem ausgeklügelten Plan: Mit so viel Freude und Spaß zu spielen, dass der Würfel wieder selbst Lust darauf bekam.

Und schon ging es los mit……Jede Menge Actionspiele waren genau das richtige Warm-Up für ein ereignisreichendes Spaß und Spiele-Wochenende.

20180729 Famla js7566 www

Das 20. Pfadfinder Parkfest feierte ein strahlendes Jubiläum: Vielen Dank fürs Mitfeiern! Und wem unser Fest gut gefallen hat: Wir laden dich schon heute herzlich zu unserem nächsten Pfadfinder Parkfest vom 12.-14. Juli 2019 ein!

2018 Parkfest kb40064

Pfadfinder vom Stamm Graf Gebhard schärfen im Bezirkspfingstlager ihr Umweltbewusstsein

„Mit der Tonne in die Sonne – Nachhaltigkeit“: unter diesem Motto kamen vom 19.05. bis 25.05.18 insgesamt 154 Pfadfinder aus acht Stämmen des Bezirks Franken / Oberpfalz zusammen, um auf einem Zeltplatz in Pressig nahe Thüringen sechs Tage Lagerleben zu genießen. Der Stamm Graf Gebhard Sulzbach-Rosenberg reiste mit 26 Teilnehmern an – natürlich mit dem Zug, getreu dem Lagermotto Nachhaltigkeit.

Ein vielfältiges Programm wartete dort auf die Jungen und Mädchen: Geocaching, ein Postenlauf, Vertrauensspiele, aber auch der Besuch des angrenzenden Naturbads durfte bei herrlichem Wetter nicht fehlen. Nachmittags standen den Wölflingen, Jungpfadfindern und Pfadfindern verschiedene AGs zur Wahl. Beim „Upcycling“ verwandelten sich leere Dosen zu praktischen Zeltlaternen oder Tetrapaks zu schicken Geldbeuteln. Auch Bodypainting mit selbst hergestellten Farben und der Bau einer Schaukel für den Lagerplatz zogen die Teilnehmer in ihren Bann. Die AGs gaben viele Möglichkeiten andere Pfadfinder kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Auch die älteren Teilnehmer kamen aber ganz auf ihre Kosten: Das lagereigene Café bot bei Kaffee und Kuchen Zeit zum Austausch und auch ein großer gemeinsamer Singeabend stand dort auf dem Programm.

2018 Bezirkspfingstlager 6805

Auch dieses Jahr nahmen wir wieder am Georgswettkampf teil.


Ausrichter war heuer der DPSG Stamm Sulzbach, der 38 Meuten, Sippen und Leiterrunden aus dem Landkreis auf einen Postenlauf schickte.
Alle Wölflinge der Meute Waldgeister, die Jungpfadfindersippe Octopus und die Sippe Puma, die Verstärkung vom Chiemsee bekam, gingen Samstagfrüh hochmotiviert an den Start.
Bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir Runde für Runde um den Annaberg, um bei den Stationen unser Pfadfinderwissen und Können, wie z.B. Knoten und Zeltaufbau unter Beweis zustellen.
Aber auch Kooperationsspiele, wo Teamgeist gefragt war, Geschicklichkeit beim Bierkastenstapeln und Knobelaufgaben meisterten wir bestens.
Mit tollen Platzierungen im Mittelfeld konnten nach einem langen und erlebnisreichen Tag die Kinder müde und voller Stolz nach der Siegerehrung wieder abgeholt werden.

Hüttenwochenende des Stammes Graf Gebhard in Bernricht

„Manege frei“ – so hieß es für 24 Mitglieder des BdP-Pfadfinderstammes am Faschingswochenende, als sie das Gelände um die Bernrichter Hütte in eine riesige Zirkuswelt verwandelten.

Nichts ahnend, was ihnen für ein aufregendes Wochenende bevorstand, trafen sich die Wölflinge, Jungpfadinder und Pfadfinder, um sich den Weg durch den eiskalten Wind Richtung Bernricht zu kämpfen. Dort angekommen freuten sich alle darauf, die Schlafplätze in der warmen Hütte herrichten zu können.